Text Size
Freitag, Oktober 20, 2017

Cover Up - Ich mach dann mal fertig...

 

Manchmal macht man Sachen, die man irgendwann als "nicht mehr ganz so toll" ansieht.
Sei es im Leben, sei es an seinem Körper.

Mit solchen Sachen werde ich oft konfrontiert - meistens mit Kunstwerken die man auf seiner Haut trägt, die irgendwie nicht mehr das darstellen, was sie einmal für den Träger aussagen sollten.

Dann habe ich die Möglichkeit ein wenig "Zeitmaschine" zu spielen.

 

 

Aber wie das mit Albert Einsteins Relativitätstheorie und der damit verbundenen Zeitreise ist - sie funktioniert nur theoretisch "gut".

Was ich damit sagen will:

Aus vielen kleineren und größeren Kunstwerken der Vergangenheit habe ich die Möglichkeit noch etwas zu machen, sie zu erweitern, zu restaurieren.

Was möglich ist, ist sehr davon abhängig wie das Tattoo aussieht, welche Qualität der Vorhergegangene hat walten lassen und was der Träger davon erhalten will.



Für vielen ist ein Tattoo ein Stück Vergangenheit, eine Erinnerung, und diese möchten sie nicht ganz aus ihrem Gedächtnis löschen.
Sie wollen das Motiv erhalten und ich steche ihnen neues Leben ein.

Bei anderen ist es das genaue Gegenteil - weg mit dem hässlichen Teil - was neues darüber.

Doch wie anfangs erwähnt - nicht alles kann man rückgängig machen.

Was möglich ist und was ihr wünscht kann man am allerbesten in einem persönlichen Gespräch klären.
Kontaktiert mich und ihr bekommt so schnell als es der Terminkalender hergibt einen Beratungstermin.

Was ich bereits alles in diesem Bereich gemacht habe seht ihr hier!

 

www.tanjas-tattoo-stube.de in Lauenförde

Aufgepasst!

Schaut doch einfach mal rein bei mir!

Ich beiße nicht, ich steche nur!